Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG > Auction 409Auction date: 20 June 2024
Lot number: 1535

Price realized: 2,000 EUR   (Approx. 2,148 USD)   Note: Prices do not include buyer's fees.
Show similar lots on CoinArchives

Find similar lots in upcoming
auctions on
  NumisBids.com
Lot description:


DÄNEMARK. KÖNIGREICH. Christian IV., 1588-1648. Dukat 1645, Kopenhagen. Hebräerdukat. 3,42 g. Münzmeister Heinrich Köhler. Stempelschneider Hans zum Busch. Mit : IUDEX ° und dem Münzmeisterzeichen [Zainhaken] auf der Rückseite. Fb. 39; Hede 33; Schou 5; Sieg 128.2.R Gewellt, Schrötlingsrisse, sehr schönAus einer nordeuropäischen Privatsammlung.Exemplar der Auktion Fritz Rudolf Künker 230, Osnabrück 2013, Nr. 6524.Seit 1644 wurden in der Münzstätte zu Kopenhagen im Auftrag von König Christian IV. Goldmünzen zu 2, 1 und ½ Dukaten sowie Silbermünzen zu 2 und 1 Mark unter Aufsicht des Reichs-Hofmeisters Corfitz Ulfeldt geprägt, die traditionell als "Hebräer" bezeichnet werden. Der volkstümliche Name dieser Prägungen beruht darauf, dass ihre Rückseite in teils hebräischen Buchstaben die Aufschrift JUSTUS / Jehova / JUDEX ("der Herr ist ein gerechter Richter") trägt, mit dem der dänische König seinen Protest gegen den Friedensbruch und den Einmarsch der Schweden zum Ausdruck bringen wollte. Die Prägung entsprechender Silbermünzen erfolgte zwischen 1644 und 1646, die Ausgabe der goldenen Hebräer wurde bis 1648 fortgesetzt.

Estimate: 2000 EUR