Gorny & Mosch Giessener Münzhandlung > Auction 289Auction date: 10 October 2022
Lot number: 553

Price realized: 2,200 EUR   (Approx. 2,135 USD)   Note: Prices do not include buyer's fees.
Show similar lots on CoinArchives

Find similar lots in upcoming
auctions on
  NumisBids.com
Lot description:


KÖNIGREICH DER ACHÄMENIDEN. PERSISCHE SATRAPEN.
Memnon, der Rhodier? Tetradrachme (14,69g). ca. 350 - 333 v. Chr. Mzst. in Ionien? Vs.: Persischer Großkönig mit Lanze u. Bogen. Rs.: Incusum, eventuell mit der Reliefkarte des Hinterlandes von Ephesos. Traité II, S. 131, 77 Taf. 89, 8; Hurter, Pixodaros Taf. 32, 34. (Var.); Sunrise 70.
R! Tönung, ss

Ex Sammlung Gert Cleff, Wuppertal.
Der auf Rhodos geborene Memnon war einer der fähigsten griechischen Heerführer im Dienste des Dareios III. Gegen die anrückenden Makedonen schlug er eine Taktik der verbrannten Erde vor, während gleichzeitig die Flotte im Rücken des Feindes agieren sollte. Am Vorabend der Schlacht am Granikos konnte er sich mit seiner defensiven Taktik aber nicht mehr gegen den Rat der Satrapen durchsetzen, die dieses Vorgehen für ehrlos erachteten und so das persische Heer in die erste schwere Niederlage gegen Alexander führten. Memnon konnte sich mit seinen Söldnern nach Halikarnassos zurückziehen, das er nach einer Belagerung aber verlassen musste. Daraufhin wurde ihm das Kommando über die Flotte übertragen, mit der er versuchte, die Nachschubwege Alexanders zu stören. Überraschend starb er 333 v. Chr. auf Lesbos. Inwieweit allerdings die vorliegende Prägung unmittelbar auf Memnon zu beziehen ist, bleibt unklar, da keines der Stücke dieser Serie einen konkreten Hinweis auf diesen gibt. s. dazu: A. E. M. Johnston, The Earliest Preserved Greek Map: A New Ionian Coin Type, JHS 87, 1967, S. 86-94; L. Mildenberg, On the So-Called Satrapal Coinage, in: O. Casabonne (Hrsg.), Mecanismes et innovations monétaires dans l'Anatolie Achéménide (1977) S. 13.

Estimate: 500 EUR